8.04.2021 Neue Informationen zum Schulstart nach Ostern

Liebe Eltern,

am 12.04.2021 wird die Beschulung der Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb fortgesetzt. Alle Zeiten zum Einlass und zur Unterrichtung bleiben wie bekannt bestehen. Unser Hygienekonzept, einschließlich der nur erlaubten medizinischen Mundnasenbedeckung, besteht weiter fort. Die Allgemeinverfügung vom 1. April regelt, dass nun neben dem Personal auch die Schüler der Grundschule zweimal pro Woche einen Selbsttest unter Anleitung der Lehrkräfte durchführen werden. Es handelt sich um einen vorderen Nasenabstrich. Die Anleitung können Sie sich unter https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html gern schon mit Ihrem Kind anschauen. Auf dieser Seite finden Sie auch die derzeit gültige Allgemeinverfügung zur Beachtung. Wir planen die Testdurchführung jeweils Montag und Donnerstag. Dazu benötigen wir die angehängte ausgefüllte Einverständniserklärung,  die am Montag bei Schulbesuch unbedingt vorliegen muss. Sollte ein Test positiv ausfallen, benachrichtigen wir Sie zur Abholung des Kindes und besprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen. Bitte achten Sie deshalb auf telefonische Erreichbarkeit. Sie können den Negativtest aber auch mit dem ausgefüllten Formular  „Qualifizierte Selbstauskunft“ für ihr Kind nachweisen. (nicht älter als 3 Tage)

Sie können Ihr Kind nach Allgemeinverfügung (vom 1.04.-18.04.21) derzeit von der Präsenzpflicht befreien, dies müssen Sie uns jedoch bis 12.04.21, spätestens 8.00 Uhr schriftlich per E-Mail an die Schule mitteilen. Ihr Kind erfüllt dann die Lernaufgaben zu Hause.

Betretungsverbot für die Schule besteht, wenn Personen:

  1. mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
  2. mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: allgemeines Krankheitsgefühl,
    Fieber ab 38 Grad Celsius, Durchfall, Erbrechen, Geruchsstörungen, Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten, oder
  3. innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlichen Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, es sei denn, dieser Kontakt fand in Ausübung eines Berufes im
    Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen statt.

Ebenso muss durch jede Person, die die Schule betreten möchte, ein negatives Testergebnis nachgewiesen werden, welches nicht älter als drei Tage sein darf. Schulfremde Personen dürfen die Schule mit diesem Testnachweis nur im vereinbarten Ausnahmefall mit der Leitung der Einrichtung betreten. 

Bei Auftreten von allgemeinen Krankheitssymptomen und damit verbundener Krankmeldung darf Ihr Kind grundsätzlich erst nach zwei Tagen die Schule wieder besuchen. Wir beraten Sie telefonisch gern dazu. 

Wir wünschen uns, die Beschulung der Kinder solange wie möglich fortsetzen zu können. Deshalb bedanken wir uns wieder sehr für Ihren umsichtigen, verantwortungsvollen Umgang mit der Situation. Dies konnten wir auch schon vor den Osterferien wahrnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

S. Weiß
Schulleitung